Angebot Forumkind

Personzentrierte Spieltherapie und Beratung von Kindern und deren Bezugspersonen

"Spiel ist die höchste Entwicklung des Kindes" Friedrich Fröbel

Kinder können sich verbal noch nicht so differenziert ausdrücken, wie dies ein erwachsener Mensch vermag. Daher sind Kinder für logisch-analytische Therapiegespräche kaum zugänglich. Kindliches Ausdrucksmittel ist das Spiel. Im Spiel drückt es seine Gefühle und Erlebnisse aus. Achtsames, einfühlendes und sensibles Handeln meinerseits sind Vorraussetzung um sein Spiel deuten und verstehen zu können.

 

In der Therapiestunde stelle ich Ihrem Kind unterschiedliche Spielmaterialien zur Verfügung, aus denen das Kind auswählen darf womit es sich beschäftigen möchte. Ich begleite Ihr Kind innerhalb abgesprochener Grenzen. Das Kind hat die Regie über das Spiel. Was ich dabei beobachte fasse ich in Worte und gebe dem Kind Rückmeldung darüber. Ich kommentiere das Spiel und übersetze es in Sprache. Gefühle greife ich auf und bringe Stimmungen ins Spiel ein. Dabei bleibe ich immer an der Seite des Kindes, achtsam, einfühlsam und neugierig und gehe mit seinem Tempo mit.

So werden Such- und Entwicklungsprozesse angeregt, Entwicklungsschritte können nachgeholt werden. Die Selbstwahrnehmung des Kindes in Bezug auf seine Person und sein Schaffen wird gefördert. Das Kind bewegt sich dabei in seinem Tempo und beschäftigt sich mit den eigenen Themen auf selbstbestimmte Art und Weise.

 

Die spieltherapeutische Begleitung beinhaltet auch die Beratung der Eltern bzw. Bezugspersonen.

Behandlungsfelder können z.B. sein

  • Ängste

  • Aggressionen

  • Unruhe und Ruhelosigkeit

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • Schwierigkeiten im sozialen Umgang

  • schwere Krankheit im Bezugsumfeld

  • Verlust einer Bezugsperson

  • Tod einer Bezugsperson

  • Trennung der Eltern

  • Geschwisterrivalität

  • Überforderung bei der Verarbeitung von Sinnesreizen

  • ungelöste innere Konflikte

  • Hemmung/Enthemmung

Aromapraxis

Duftende Heilpflanzen werden in der Menschheitsgeschichte seit Tausenden von Jahren verwendet. Sie finden Verwendung in der Heilkunde (Phytotherapie), werden für spirituelle Zwecke genutzt (z.B. Weihrauch in den Kirchen), können zur Reinigung verwendet werden und finden Verwendung in der Kosmetik. Durch unterschiedliche Verfahren werden den Pflanzen die wertvollen Öle entzogen. Dabei entstehen ätherische Öle, fette Pflanzenöle oder Hydrolate (Pflanzenwasser). Da diese pflanzlichen Produkte zur Raumbeduftung zum Einsatz kommen, für Einreibungen und Wickel, oder in Salben verwendet werden, sollten ausschliesslich hochwertige Öle und Hydrolate Verwendung finden. Am Besten aus biologischem Anbau.

 

Verwendung ätherischer Öle bei Kindern?

​Bei Kindern können Aromaöle und Hydrolate bei Erkältungskrankheiten, bei Schlafstörungen und bei kleineren Beschwerden genutzt werden. Hervorragend lassen sich ätherische Öle bei Kindern auch gegen Lernschwierigkeiten, Unruhe und Hyperaktivität einsetzen. Dabei ist es wichtig, stets das Alter des Kindes zu berücksichtigen, so dass ein passendes Öl mit angepassert Dosierung verwendet wird. So sollten ätherische Öle, beispielsweise bei Säuglingen bis zum 6. Lebensmonat, kaum Anwendung finden. Auch ersetzen die Öle, bei Erkrankungen, nicht den Besuch beim Kinderarzt.

Anmerkung: Es werden weder direkte noch indirekte medizinische Ratschläge erteilt, es werden keine Diagnosen erstellt oder Verordnungen erteilt.

Kinderyoga

Kinderyoga (7-9 Jahre, 9-12 Jahre)

​Ganzheitliches Lernen und vielfältige Sinneserfahrungen sind wichtig für die kindliche Entwicklung. Kinder sind von Natur aus neugierig und können am Besten durch Bewegung lernen. Yoga kann ein Teil dieses ganzheitlichen

Lernens sein. Auf spielerische Weise lernen Kinder die Yogapositionen (Asanas) und die Atemübungen (Pranayama) kennen.  Sie üben nicht Yoga, sie sind der Hund, Baum, Krieger, Schmetterling, den wir gerade darstellen. Wir tauschen uns über Gefühle und Wünsche aus, erleben die Gemeinschaft in der Gruppe, fühlen den Körper und kommen gemeinsam zur Ruhe. Feste Rituale zu Beginn und zum Ende der Stunde geben Halt und stärken die Kinder.

Ich freue mich mit Ihrem Kind Yoga erleben zu dürfen!

​Was bewirkt Yoga bei Kindern?

  • Förderung der Gesundheit, u.a. Stärkung des Immunsystems und der Funktion von Muskeln, Organen und Drüsen

  • Vorbeugung von Rückenproblemen, da die Wirbelsäule gestärkt und gut durchblutet wird

  • Entwickeln von Körperwahrnehmung (Körperbewusstsein, Gewichtskontrolle)

  • Verbesserung der Körpermotorik, des Gleichgewichtssinns und der Koordination

  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

  • Stärkung der Persönlichkeit (Selbstbewusstsein) und Entwicklung von Selbstvertrauen

  • Ausgleichen von Unruhe und Lernen von Entspannung (Abbauen von Wut, Stress und Ärger)

  • Erlernen von einem harmonischem Miteinander ohne Wettbewerb, ohne “Sieger und Verlierer“ 

​Yogaworkshops

​Für Familienzentren, Kindergärten, Schulen und sonstige Kindertageseinrichtungen biete ich halbtägige Workshops zum Thema Kinderyoga an, z.B. Eltern-Kind-Entspannungsworkshop. Für mehr Infos kontaktieren Sie mich gerne!

©2020 by Forumkind. Proudly created with Wix.com